SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Am 20. Juni findet in Berlin der Bundesentscheid statt

Anklamer Schülerin gewinnt Vorlesewettbewerb in M-V und qualifiziert sich für den Bundesentscheid

17.05.2018 | Mit der Auszeichnung Verbraucherschule Silber werden Schulen gewürdigt, die Verbraucherbildung vorbildlich mit einzelnen Maßnahmen umsetzen, das heißt, praxisnah Konsum- und Alltagskompetenzen wie sicheres Surfen im Internet, Energie sparen, Umgang mit Geld oder gesunde Ernährung vermitteln.

Schwerin. Josefine May von der evangelischen Schule Peeneburg in Anklam ist die beste Vorleserin in Mecklenburg-Vorpommern. Die Sechstklässlerin gewann das Landesfinale in Schwerin. Ins Rennen gegangen waren 14 Finalisten und Finalistinnen. 

Als nächstes steht für Josefine May der Bundesentscheid auf dem Programm. Am 20. Juni treten in Berlin die Sieger und Siegerinnen aus den einzelnen Bundesländern gegeneinander an.

„Ich bin beeindruckt, mit welchem Selbstbewusstsein und Selbstverständnis Josefine durch diesen Wettbewerb gegangen ist. Wo anderen Kindern ein Dauerlauf genügt, braucht Josefine einen Sprint“, erklärt die Schulleiterin Lena Irmler. Das zeige sich beim Vorlesewettbewerb genau wie im regulären Unterricht. „Wir gehen auf den Wissensdurst von Josefine gezielt ein. Zum Glück haben wir dafür als freie evangelische Schule ausreichend Spielraum, denn Josefine sollte man einfach nicht bremsen“, führt Lena Irmler fort.

Insgesamt nahmen 7.000 Schüler und Schülerinnen aus M-V an dem Wettbewerb teil, deutschlandweit waren es 600.000

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und weiteren kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.

 

Über die Evangelische Schule Peeneburg
Die Grundschule mit Orientierungsstufe und Schulhort ist eine volle Halbtagsgrundschule mit zugeordneter Kindertageseinrichtung (Hort), Integration sowie jahrgangsübergreifenden Lerngruppen. Seit dem Schuljahr 2006/2007 gibt es sie als Grundschule, die Orientierungsstufe wurde zum Schuljahr 2011/2012 angegliedert.

Die Schule orientiert sich an den christlichen Werten und sieht jedes Kind als etwas Besonderes an. Die Kinder sollen Raum für freie Entscheidungen erhalten und lernen, diese verantwortungsbewusst zu treffen und ihrem eigenen Lernbedürfnis folgen können. Schwierigkeiten sollen die Kinder zu überwinden statt zu umgehen lernen. Das Konzept ist angelehnt an Maria Montessori und Reformpädagogik

 

Über die evangelische Schulstiftung der Nordkirche

Die Schulstiftung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland ist mit 17 Schulen (16 in M-V, eine in S-H) sowie elf angegliederten Horten der größte Träger evangelischer Schulen im norddeutschen Raum. Gut 400 Mitarbeitende betreuen und unterrichten etwa 2.810 Schülerinnen und Schüler.

Die Schulstiftung berät Gründungsinitiativen, koordiniert den Aufbau und die Entwicklung evangelischer Schulen, regelt Organisations- und Verwaltungsaufgaben und vertritt die Schulen in rechtlichen und politischen Fragen. Von der Stiftung getragene, betriebene und geförderte Einrichtungen haben ein evangelisches Profil, sind reformpädagogisch orientiert und inklusiv.

Die Stiftung ist Ausdruck der Verantwortung und des Willens der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), sich an der Erziehung und Bildung der heranwachsenden Generationen zu beteiligen. Damit kommt sie ihrem Auftrag aus der Verfassung nach und wendet sich allen Menschen zu, um ihnen das Evangelium von Jesus Christus zu erschließen.

 

Schulstandorte und Schulformen der evangelischen Schulstiftung der Nordkirche:

Anklam, Evangelische Schule Peeneburg, Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe und Schulhort

Bad Doberan, Christliche Münster Schule, Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe und Schulhort

Barth, evangelische Grundschule mit Schulhort

Benz, evangelische Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe

Demmin, Evangelisches Schulzentrum Demmin Katharina von Bora, Regionale Schule, Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe und Schulhort

Gülzow: Evangelische Schule Gülzow, Grundschule (Schleswig-Holstein)

Hagenow, Evangelische Schule Dr. Eckhart Schwerin, Grundschule und Schulhort

Möllenhagen, Johannes Schule Evangelische Grundschule

Neubrandenburg, Christliche Gemeinschaftsschule St. Marien, mit integrierter gymnasialer Oberstufe im Sinne einer IGS sowie Grundschulteil und Schulhort

Neustrelitz, Evangelische Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe und Schulhort

Parchim, Evangelische Grundschule Paulo Freire mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe und Schulhort

Pasewalk, Nikolaischule, Evangelische Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe

Ribnitz-Damgarten, Evangelische Grundschule Löwenzahn-Schule

Stralsund, Christliche Gemeinschaftsschule Jona Schule, Integrierte Gesamtschule mit Grundschule und Schulhort

Walkendorf, Evangelische Schule, Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe

Waren, Arche Schule, Evangelische Grundschule mit Orientierungsstufe und Schulhort

Wismar, Evangelische Schule Robert Lansemann, Grundschule mit Orientierungsstufe und Schulhort

 

Schule in Gründung:

Wolgast, Schulstart vorauss. zum Schuljahr 2018/2019.Vormerkungen sind möglich

 

Schwerin: Erstmalig erhält mit der evangelischen „Arche-Schule“ Waren eine Bildungseinrichtung in Mecklenburg-Vorpommern die Auszeichnung Verbraucherschule Silber. Überreicht wird diese heute Nachmittag in Potsdam. Vergeben wird sie vom Bundesverband der Verbraucherzentrale. Mit der Auszeichnung Verbraucherschule Silber werden Schulen gewürdigt, die Verbraucherbildung vorbildlich mit einzelnen Maßnahmen umsetzen, das heißt, praxisnah Konsum- und Alltagskompetenzen wie sicheres Surfen im Internet, Energie sparen, Umgang mit Geld oder gesunde Ernährung vermitteln. Deutschlandweit werden heute 32 Schulen auf der zentralen Veranstaltung in Potsdam geehrt.

 

 „Ich freue mich sehr, dass die evangelische Arche Schule in Waren als erste Schule in Mecklenburg-Vorpommern die Auszeichnung Verbraucherschule Silber erhält. Als Schulträger ist es der Schulstiftung der Nordkirche sehr wichtig, über den regulären Unterrichtsstoff hinauszugehen. Wir setzen uns für ein soziales, christliches Miteinander ein. Deshalb bereiten wir die jungen Menschen in unserer Obhut ganzheitlich auf das Leben vor. Dazu gehören sichere Kenntnisse über Konsum, Geld, Medien, Umwelt und Ernährung. Das zu vermitteln, gelingt an der Arche Schule herausragend gut. Dafür sage ich allen Lehrenden: Herzlichen Dank. Die Auszeichnung spiegelt Ihren großartigen Einsatz wider“, gratuliert Pastor Kai Gusek, Vorstandsvorsitzender und pädagogisch-theologischer Vorstand der Schulstiftung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland dem Team der Arche-Schule mit der Schulleiterin Manuela Bielke.

 

Mit diesen Projekten überzeugte die Arche Schule:

„What’s up?“ – so heißt etwa die neue Schülerzeitung der Arche Schule in Waren (Müritz). Die Schülerzeitung ist nur eines der Projekte im Bereich der Verbraucherbildung, in dem sich die Schülerinnen und Schüler engagieren können. Seit dem Schuljahr 2016/2017 veröffentlicht ein Redaktionsteam aus Fünft- und Sechstklässlern in der Schülerzeitung regelmäßig Interviews, Berichte aus der Schule sowie Artikel über aktuelle politische Themen. Sie lernen dabei das selbstständige Recherchieren und Schreiben, bekommen einen Einblick in die Produktionsprozesse einer Zeitung und hinterfragen Themen aus ihrer eigenen Lebenswelt. „Was passiert in der Welt?“ „Welchen Nachrichten kann ich vertrauen?“ – das sind Fragen, die sich schon Kinder stellen. Deshalb hat die Arche Schule ein weiteres Medienprojekt an die Schule geholt: Für die Sendung „Nachrichten für Kinder" des Norddeutschen Rundfunks (NDR) durften einzelne Schülerinnen und Schüler Beiträge aufnehmen, in denen sie aktuelle Ereignisse der vergangenen Tage erklärten. „Ich war ganz schön aufgeregt“, erzählt Maxi, die bei dem Projekt dabei war. Gleichzeitig hat sie bei der Produktion aber auch gelernt, wie eine Radiosendung entsteht. Dem Thema Nachhaltigkeit haben sich die Grundschüler über eine Baumpflanzaktion, ein Pappbootrennen und das Projekt „KlimaKunstSchule“ genähert. Vor allem bei der „KlimaKunstSchule“, die das Material Holz in den Fokus nimmt, konnten die Kinder hautnah erfahren, was es bedeutet, alte Dinge zu neuem Leben zu erwecken. Viele der Projekte zum Thema Verbraucherbildung wurden an der Arche Schule selbst nachhaltig und langfristig angelegt. Dadurch werden die Schülerinnen und Schüler auch in Zukunft im Schulalltag ganz praktisch mit Themen der Verbraucherbildung in Berührung kommen.    

 

Überreicht werden die Auszeichnungen heute von Dr. Sabine Sütterlin Waack, Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, Anne Quart, Staatssekretärin für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg  sowie Dr. Thomas Drescher, Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

 

„Der große Einsatz und die Kreativität, mit denen die ausgezeichneten Verbraucherschulen Konsum- und Alltagskompetenzen von Kindern und Jugendlichen fördern, sind beeindruckend“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv. „Diese Schulen zeigen vorbildlich, wie Verbraucherbildung lebensnah und spannend umgesetzt werden kann. Nun ist die Politik gefragt, die Schulen zu unterstützen und die Rahmenbedingungen für Verbraucherbildung durch eine Aufhebung des Kooperationsverbotes weiter zu verbessern, damit Verbraucherbildung an allen Schulen bundesweit umgesetzt werden kann.“ Die ausgezeichneten Schulen zeigen, wie dies praktisch gelingen kann, und bieten so anderen Schulen Orientierung und Anregungen.

 

Die Auszeichnung wird in zwei Kategorien verliehen: Schulen, die Verbraucherbildung im Schulcurriculum und am Lernort Schule verankert haben, werden als Verbraucherschule Gold geehrt. Mit der Auszeichnung Verbraucherschule Silber werden Schulen gewürdigt, die Verbraucherbildung vorbildlich mit einzelnen Maßnahmen umsetzen.  Die Auszeichnung Verbraucherschule wird durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz gefördert.

 

Über die Arche Schule

Die Arche- Schule in Waren ist eine Evangelische Grundschule mit Orientierungsstufe und Hort. Ein reformpädagogischer Ansatz und das christliche Profil sind wichtige Bestandteile der konzeptionellen Ausrichtung wie auch der täglichen Arbeit. Die Elternarbeit besitzt an der Schule einen hohen Stellenwert.

http://www.arche-schule.de/